Nicht der Abstand bestimmt die Entfernung.
In der Enge unseres heimatlichen Gartens
kann es mehr Verborgenes geben
als hinter der Chinesischen Mauer.

Antoine de Saint-Exupéry


Montag, 26. Juli 2010

Weiter gehts...

Viele von Euch dachten bei meinem letzten Posting, daß dies ein
Gartenrundgang war.
Nein.
Es war nur der EINGANGSbereich.
Ich gebe zu, für einen Kleingarten wie meinem habe ich viele Blumen.
Mein GG hat gestern gemeint, viel zuviele...wenns nach ihm ginge,
wären nicht mal die Hälfte davon drinnen.
Zuviel Arbeit usw.
Naja.
Die meiste Arbeit bleibt doch an mir haften, da er ja noch berufstätig ist.
~*~
Weiter gehts...
Seitlich hinter dem ersten Hochbeet ist eine Thujahecke, die die dahinter liegende
Blechhütte mit Rasenmäher und Co. etwas verbirgt.
Vor dieser Hütte gibts eine einmalblühende Kletterrose und einiges mehr.
Seitlich steht eine Maurerwanne, nicht schön, ich gebs zu, hat nicht viel Erde
drin, dennoch wachsen hier ebenfalls Stockrosen und gelbe Sommerblumen, bereits das 2.Jahr.
Dahinter wiederum das Langbeet, das hinter unserem Gartenhaus ist.
Die dürfen auch wachsen...gefallen mir...


 
Im Langbeet gibt es viele Dahlien, die hier aber heuer nicht so gedeihen wie im Vorjahr.
Es gibt 3 Rosen, alle gelb, darunter eine rot-gelbe Malerrose,
 hier schon verblüht,

viel Rittersporn, der schon verblüht ist, da stehen nun die Samenstände, die ich vorläufig belasse, die Akeleien, nun auch mehrere Hortensien, 3 habe ich dahin umgesetzt, voran ein Topf mit Violen, die sich zeitweise schon sehr plagen...

...Cosmeen...die sind aber noch nicht richtig in Fahrt gekommen...
...und ein einziges Seidenmöhnlein ist übergeblieben...
Voriges Jahr hatte ich da soviele....
 Das ist die gelbliche Hortensie, sie derfangt sich nicht so richtig.
Habe sie von der großen Rose weggesetzt ins Langbeet und hoffe, daß sie
wieder zu Kräften kommt.
Daneben eine Babyhortensie, sie ist auch eine Tellerhortensie wie die,
die ich Euch schon vorgestellt habe, nur pink.

Nebst all den schönen einfachen Stockrosenblüten....

(links die gut 3 Meter hohe)
..hat sich eine Gefüllte erhalten.
Ich hatte früher nur gefüllte, auch lachsfärbige.
Aber die waren immer Käfern und ihren Larven anheim gefallen.
Diese sieht vom Blattwerk auch sehr traurig aus, aber immerhin....
...eine ist da....
Ich habe auch von weiß-gefüllten den Samen getreut...nix da...
Zuletzt noch eine Frage:
Weiß wer, was da in meinem Fensterkisterl wächst?

 Hat weiße Miniblüten und so seltsame "Früchte", wie kleine Kugerln.
????
~*~
Das war das halbe Langbeet....noch lange nicht mein Garten....;D
Fortsetzung folgt demnächst
~*~
Schöne angenehme Gartentage....danke für Euer Interesse....


ღ-lichst und mit

...GlG ª"˜¨¯¯¨˜"ª¤(¯`*•.¸(¯`*•.. LUNA ..•*´¯)¸.•*´¯)¤ª"˜¨¯¯¨˜"ª

Kommentare:

  1. Hallo Luna,
    schöne Blütenbilder zeigst du. Was würde fehlen, wenn weniger Blumen im Garten wären. Es ist natürlich mit Aufwand verbunden, man muss natürlich auch Zeit haben, die Blütezeit zu genießen. Sonst ist es nur Arbeit und macht keinen Spaß. VG aus dem Borkergarten Manfred

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Luna,
    die unbekannte Pflanze dürfte Solanum nigrum (Schwarzer Nachtschatten) sein. Deine Stockrosenblüten sehen aus wie aus feinster Seide. Deine Insekten werden glücklich sein über soviel ungefüllte Stockrosen, denn die gefüllten haben weniger Pollen und Nektar. Ich finde die ungefüllten wunderschön. Du hast schon ganz schön was los im garten. Mir gefällt das bunte Miteinander recht gut, und zuviel Blumen kann man gar nicht haben. Rasen macht auch viel Arbeit und ist ziemlich nutzlos in meinen Augen.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Luna,
    die Stockrosen (Malven) die sehen so herrlich aus, ich habe sie immer mit einem Bauerngarten in Verbindung gebracht - vermutlich da ich sie in Massen in Dänemark immer an den Bauernhäusern an der Wand wachsen sehe... und ich liebe sie, wenn sie so stolz in die Höhe wachsen, die gefüllte in weiß-creme habe ich mir auch gekauft und sie blüht so wundervoll, genauso wie Deine. Die zartrosa, die Du im Graten hast, sehen auch wunderschön aus ! Wenn nach meinem Mann ginge, hätten wir im Garten nur Rasen... mach Dir L LG Ritauna keinen Kopf deswegen...:-)

    AntwortenLöschen
  4. Oh Luna, hast du schöne Stockrosen !! Leider habe ich damit kein Glück, obwohl sie bei vielen wie Unkraut wachsen. Mein Gärtchen ist auch ziemlich voll. Manche mögen es, manche nicht und die "Arbeit" ich nenn es Beschäftigung habe ich ich. Ich liebe es zu gärtnern. na ja, bei einem kleinen Garten fällt es sicher auch nicht schwer. Und deinem Fensterkisterl würde ich auf Auberginen tippen.
    Ganz liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  5. Oh liebe Luna,
    was hast Du schöne Stockrosen.
    Wie schon erwähnt seltsamerweise blühen bei mir in diesem Jahr "keine".
    Unerklärlicherweise.
    Du zeigst uns wieder so herrliche Blumenfotos und der Mohn sieht super schön aus.
    Bei mir ist schon ziemlich viel verblüht.
    Muss schauen das ich noch was schönes bekomme was noch bis in den Herbst hinein blüht und ich schneiden kann für deko.
    Meine Hortensien haben sich Glücklicherweise wieder erholt nach der heftigen Hitze.
    Der Regen und das kühlere Wetter tut ihnen besonders gut.
    Leider auch dem Unkraut.
    Eine schöne Woche wünsch ich Dir.
    Bis bald,
    Moni

    AntwortenLöschen
  6. Hallo luna!
    Deine Rätselpflanze ist auf jeden Fall ein Nachtschatten, ich würde auf Schwarzer Nachtschatten (Solanum nigrum) tippen. Die Farbe der Beeren wird später Aufschluss geben. Ach, sich sehe gerade, Johanna ist auch der Meinung. ;-) VG Elke

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Luna,

    Du hast so herrliche Pflanzen in Deinem Garten, Deine Stockrosen sind ein Traum.

    Kennst Du zufällig den Namen von der weißen Pflanze, deren Blüten ähnlich wie Gänseblümchen ausschauen ?

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  8. Wunderhübsche Bilder! Habe mal runtergescrollt! Das kleine feinstrahlige, das bleiben darf und Dir gefällt ... ich glaube, das ist eine wilde Astern-Art.

    AntwortenLöschen