Nicht der Abstand bestimmt die Entfernung.
In der Enge unseres heimatlichen Gartens
kann es mehr Verborgenes geben
als hinter der Chinesischen Mauer.

Antoine de Saint-Exupéry


Donnerstag, 22. Juli 2010

Beim Gartentor

...wächst die Rose Eden85, die ich im letzten Posting gezeigt habe,
einige meiner Stockrosen, eine Blautanne und, vom Nachbarn rübergekommen,
der Ranunkelstrauch, der mit der Tanne ganz schön im Clinch ist.
Ja, meinen Smart sieht man hier auch.
Rundherum in Töpfen verteilt auch Stiefmütterchen, die sich bei der Hitze ganz schön plagen.
Irgendwie geordnet ungeordnet ist es in meinem Garten.
Ich lasse die Pflanzen gern gewähren, bis zu einem gewissen Punkt.
Stützen muß man viele, auch die Stockrosen.
Gleich bei der Tanne steht davor noch die Chartreuse de Parme, Rosenbäumchen mit duftenden
Blüten.
Gegenüber ist die große Buchsbaumhecke.
Da habe ich an deren Ende noch Hibiskus angepflanzt, wohlwissend,
das auch dieser kämpfen wird müssen.
Zudem hat er hier nicht sehr viel Sonne.
Dennoch...er blüht...und seine Blüten erinnern mich immer an
die der Malven.

Wieder auf der anderen Seite gibt es eines der Hochbeete.
Bis voriges Jahr waren hier Tomaten und Zuccini untergebracht.
Die Paradeiser, wie man auch bei uns zu Tomaten sagt, die haben nur im ersten Jahr wunderbar
gefruchtet.
Aber in den letzten beiden Jahren verfaulten sie vom Stängel her.
Dafür war im ersten Jahr die Zuccini verfault, in den letzten Jahren hat sie das
Beet von hinten bis nach vorne in der Breite ausgefüllt.
Im Winter waren in diesem Beet wie auch in dem anderen Hochbeet wie auch im Teil des Langbeetes
die Töpfe meiner Rosen untergebracht.
Heuer haben wir einige hineinverpflanzt, zwei sind aber bald darauf eingegangen.
Hier sieht man die weißen Blüten von Schneewittchen.
Auch die Rose aus der Au, wahrscheinlich Bonita82 und die weiße Fairy und noch eine
weiße Bodendeckerrose wie auch "die Rose vom Zaun", die eigentlich 2 sind (eine steht im Topf
geschützt) und eine weiße Kletterrose Schneewalzer sind hier untergebracht.
Rückwärts sieht man selbstgezogenen Sommerflieder.
Auch Brombeeren, Himbeeren, (Heidelbeeren wurden nie was), eine Staude Wein, hängend
eine meiner Fuchsienbabys, zwei Apfel-(trägt aber nur einer Früchte), ein Zwetschken und 2 Kirschbäume,
alle in großen Töpfen, stehen hier.
Ja, ich gebs zu, auch hier ist ein Kampf zugange.
Aber wo ist der nicht?
Die weiße unbekannte Beetrose, fast keine Blätter wegen Pilze, aber soviele Blüten.
Die Apferln....
 Die Rose aus der Au (Bonita82?)


The White Fairy..
Die Rose vom Zaun...
Keine Ahnung, was sie in Wirklichkeit f.einen Namen hat...

Sie gäbe es heute nicht mehr.
Ich habe sie gerettet, weil sie zwischen dem Zaun bei unserem Wohnhaus, wo wir unsere
Wohnung haben, und dem Nachbargrundstück, das der Weinbauschule gehört, wuchs, und zwar
wirklich mitten drin, ein paar Zweige hier, ein paar Zweige dort.
Einige Anrufe und Mühen...und dann wurde sie ausgegraben.
Zwar mitten in der Vegetationszeit, aber da dort nie jemand goß, habe ich das riskiert.
Anfangs liessen sie...es waren zwei...alles hängen, es sah schlecht aus.

Aber dann erfingen sie sich, nachdem sie Blüten, dann Blätter abgeworfen hatten.
Kein halbes Jahr später wurde an dieser Stelle der Zaun abgerissen.
Gasrohre ausgebessert.
Das wäre ihr sicheres Ende gewesen, wenn sie nicht vorher verdurstet wäre.
Sommerflieder hat in meinem Garten ein große Dominanz.
Hier wächst er, dann ein paar Schritte weiter noch einer, im Langbeet 2, im großen Beet einer,
und beim Eingangstor wächst auch einer.
Gekauft habe ich mir 2, alle anderen habe ich gezogen.
Nebstbei, auch bei unserem Wohnhaus habe ich einen angesiedelt.
Ich mag sie, auch wenn sie richtig hohe Bäume werden.
Auch wenn sie runtergeschnitten werden im Spätherbst, sind sie im Sommer wieder hoch hinaus.
Hier der Blick vom Rosenbeet Richtung Eingang.
Blick durch den "Rosenbogen", welcher die Waldrebe und den Blauregen, welcher noch nie
geblüht hat, er-trägt.
Der eigentliche Rosenbogen ist schon voriges Jahr zusammengebrochen, ist aber noch da, weil
ja sehr verwachsen.
Gewicht, aber auch ein Sturm haben ihm den Garaus gemacht.
Ein paar Schritte weiter gibt es den 2.Rosenbogen.
Aber davon erzähle ich Euch ein ander Mal....
~*~
Heute habe ich noch etwas gegossen und gezupft.
Aber morgen, Freitag abend, soll zu uns die Abkühlung mit
heftigen Gewittern kommen.
Hoffentlich bleibt mein kleines Gärtlein ganz.
Aber über ein paar Grade weniger habe ich eine Riesenfreude....
~*~
Danke für Euer Interesse!

ღ-lichst und mit

...GlG ª"˜¨¯¯¨˜"ª¤(¯`*•.¸(¯`*•.. LUNA ..•*´¯)¸.•*´¯)¤ª"˜¨¯¯¨˜"ª

Kommentare:

  1. viele Gute Nacht Grüße, ich war noch schnell in diesen wirklich schönen Seelengarten, die schönen Rosen, auch manchmal verbunden mit Sorge, wie jetzt, wenn die Blumen doch leiden müssen,
    die Wärme und die Sonne meinen es zu gut, das Stiefmütterchen Foto ist nun einpaar Tage her,ich konnte sie nicht mehr halten...

    AntwortenLöschen
  2. Deine Rosen sind sehr schön,ich liebe Rosen und habe auch einige im Garten.Leider leiden bei mir durch die Hitze auch einige Blumen und man versucht zu retten was zu retten ist.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Luna,
    das war ja ein schöner Rundgang durch deinen Garten und wie das so ist, wenn zwei Gärtner zusammen durch den Garten gehen, erzählt man sich die Sorgen und Geschichten der einzelnen Pflanzenkinder. Die Gartenhibiskus und die Stockrosen/Malven stammen aus der gleichen Familie, deshalb haben sie auch in der Blütenform so eine Ähnlichkeit. Deine gerettete Rose ist wirklich wunderbar, wäre ein Jammer gewesen, sie eingehen zu lassen. Auch deine Fotos von ihr sind so schön. Ich habe mir jetzt auch einen Sommerflieder gekauft, du hast mich drauf gebracht, dass ich ihn zurückschneiden kann. Das werde ich jeweils machen. Nun regnet es hier endlich nach ewig langer Zeit und alles tankt frisch auf. Vielen Dank, dass du uns in deinem schönen Garten herumgeführt hast.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Luna, jetzt war ich auch in Deinem Garten... hast viele Rosen mit bezaubernden Blüten. Bei mir wächst auch vieles, wir haben viel Platz, aber so manche Staude ist mir mir quasi auch schon erdrückt worden... zuviel des Guten, an Rosen habe ich mich nie so richtich rangetraut, ich lerne immer noch viel dazu...
    Ich wünsche Dir ein schönes WE, genieß Deinen Garten und Deinen süßen Enkel...
    LG Marita

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Luna,
    schöne Bilder, die gerettete Rose sieht wirklich wunderschön aus und hat einen ganz tollen Farbton... die White Fairy hatte ich auch, ist mir im Winter eingegangen, habe jetzt 2 neuen in weiß und zartrosa... mit dem Sommerflieder (Schmetterlingsbaum) mache ich wie Du - im Frühjahr wir der zurückgeschnitten und seit ca. 2 Wo. blüht der wieder so schön... der bei meiner Nachbarin, die ihn einfach so wachsen läßt, wie er will, blüht schon den 2 J. nicht mehr... die Stockrosen beim Eingang sehen bei Dir so prächtig... ich habe mir 2 gefüllte in weiß gekauft und sie ist wirklich gefüllt, und weiß und sieht wunderschön aus...LG Rita

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Luna,

    was für ein schöner Rundgang, Dein Garten hat wunderbare Ecke. Die vielen Blüten sind herrlich.

    Herzliche Grüße
    aus Königstein
    von Anke

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Luna,
    habe ihn richtig genossen den Rundgang durch deinen Garten...die gerettete Rose fühlt sich sichlich wohl in deinem Garten...eine Schmetterlingsflieder hab ich leider noch nicht, hätte sehr gern einen, doch mein Platz im Garten ist begrenzt....Wünsche dir ein schönes WE, liebe Grüße Christel

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Luna,
    das war ein schöner Spaziergang durch Deinen Garten, herrlich ist der Sommerflieder und sehr genügsam, ich ziehe ihn auch aus Stecklingen aber auch aus dem Samen, der sich überall von selbst aussät, in Balkonkästen, in Steinritzen...besonders der weiße, der direkt am Haus steht...
    die Rose vom Zaun sieht sehr zart und elfenhaft aus...
    wir haben hier wieder normale Wetterverhältnisse, eher schon wieder zu kühl...

    liebe Grüße zum Sonntag schickt Dir Traudi

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Luna,

    ich mag diese geordnete Unordung, die Pflanzen sehen am schönsten aus, wenn man ihnen ihren natürlichen Wuchs gestattet. Deine Vielfalt der Rosen ist bewundernswert, aber auch die Malven und der Sommerflieder sind sehr schön.

    Liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Luna,
    ich kann mich nicht satt sehen an Deine schönen Blumenfotos.
    Mein Schmetterlingsbaum hat auch schon eine beachtliche Größe bekommen.
    Überlege ob ihn einfach weiter drauf los wachsen lassen soll oder ein bisschen eingrenzen soll.
    Er hat sich mit meinem Bambus vereint.
    Also wild oder geordnet da bin ich noch schwer im Zweifel.
    Werde ei zweites mal durch Deinen Garten streifen.
    Bin sicher das ich wieder was übersehen habe!
    liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  11. Sehr schöne Rosenbilder. Das weckt Begehrlichkeiten. Einen schönen Sonntag noch wünscht Elke

    AntwortenLöschen