Nicht der Abstand bestimmt die Entfernung.
In der Enge unseres heimatlichen Gartens
kann es mehr Verborgenes geben
als hinter der Chinesischen Mauer.

Antoine de Saint-Exupéry


Dienstag, 13. September 2011

Dies und das....


 Neues im Garten...so mußte von amtswegen eine unserer Gartenhütten weichen.
Leider.
Aber unsere Vorgängerin hat sie nicht bewilligen lassen, was wir nicht wissen konnten,
als wir unsere Holzhütte aufbauten.
Naja, es kam da einiges zum Vorschein, auch tote Mäuse....
Und als die Hütte abgerissen war....ja, feine Durchschau zum Nachbarn. =0(((
Ich muß gestehen, ich gehöre zu denjenigen, die das NICHT so gerne haben.
Also wurde ein Element angedacht.
Aber irgendwie komisch, das vor den Zaun zu stellen, zumal wir das in einer anderen
Ecke schon gemacht haben. Warum nicht gleich ein überdachter Sitzplatz, wo sich die
Bodenplatten faktisch anboten und die Bretter vom Carport, das wegen Amtskosten nie
errichtet wurde, ebenso.
Ja, denkste.
Amt sprach: Nur eine einzige Wand = Nebengebäude. Muß genehmigt werden,
Baumeister, ect.
Keine Wand, nur Dach drauf = gilt als Carport...dann darf bei Bedarf keines (wirkliches)
mehr aufgestellt werden...außerdem muß man ebenso eine Bauanzeige machen.

Ach, pfeif drauf, da wiehert doch nicht nur ein Amtsschimmel.....=0(((

ALso: AUch wenn's reinregnen wird, es wird ein "Salettl", also ein Unterstand,
der keiner ist, weil man nur dort sitzen kann, wenn's nicht regnet.=(
Es wird noch 3 Spaliergitter bekommen.
Und eine Rollo aus Schilf, damit man nicht reingucken kann....wenn's schon nicht
regendicht wird.
Mein Mann will noch eine Bank machen...
Vielleicht lassen wir wilden Wein rüberwachsen, wo wir 3 Pflanzen im Garten haben.
Hopfen wäre auch genug da, aber bei dem kann man dann alles andere vergessen,
weil der wuchert wie die weilde Clematis.
Auch die dort ansässige Kletterrose wäre eine Möglichkeit, die aber nicht allein.


 Das ist die einzige Cosmeastaude, welche blüht.


 Sonnenhüte und Dahlien....


 Die nicht wechselnden Wandelröschen...und die Fetthennen legen auch zu.


 Sind in diesem Beet, davor noch die Schopflilien und die blütenlosen Hortensien,
weil ich die meisten Blüten geerntet habe. (siehe HIER).
Der blaue Miniteich ist nun Herberge für viele flammende Käthchen in einem
Blumenkasten. Dahinter Fuchsien.


 Die Hornveilchen und Viole und Heide Erika sind alle neu.
DIe alten vom Frühjahr gibt es teilweise noch, aber sie verkrauten zusehends.


...und die Primeln erleben ihren 3.Frühling heuer...sie blühen zum dritten Mal.
Bei uns ist es recht heiß, Dienstag soll es wiedermal, aber vielleicht zum letzten Mal heuer
30° bekommen.
ABer es soll warm bleiben.
Ich wünsche EUch eine schöne Gartenwoche und lasse liebe Grüße da....L u n a

Kommentare:

  1. Ja die lieben Vorschriften.Ich muss sagen das ich den Garten auch gerne uneinsehbar habe,ich mag es nicht ständig beobachtet zu werden.Du hast Hopfen im Garten? Den möchte ich auch gerne haben.Da ich Kräuter sammel.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Luna,
    da wiehert wirklich der Amtsschimmel. Vielelicht könnt ihr die "Überdachung" ja aus wetterfestem Markisenmaterial unsichtbar darunter anbringen, deklariert als Sonnenschutz! Oder ob ihr es als Gewächshaus deklariert? Es wird euch sicher was einfallen. Jedenfalls könnt ihr das erstmal ordentlich zuranken lassen. Dass ein Carport auch eine Zufahrt bräuchte, sollte man vom Amts wegen doch auch verstehen, oder?
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Luna,
    für mich ist erstaunlich, dass sich das Bauamt für eure Gärten interessiert. Aber wenn die schon mal beteiligt sind, dann wird es kompliziert, das ist auch in der BRD so. Bei der bunten Bepflanzung eures Gartens wäre mir für den Grenzbereich eine gärtnerische Lösung eingefallen. Und für einen Sitzplatz etwas abseits von der Grenze etwas anderes. Bei Bauten an der Grenze gibts bei uns immer Probleme mit dem Nachbarschaftsrecht. VG Manfred

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Luna,
    wenn die Behörden erst einmal aufmerksam werden, dann entkommt man ihnen nicht. So ist es auch bei uns.
    Ich würde die Lösung mit der grünen Wand aus Wein zum Nachbarn hin verwirklichen. Da kann keiner meckern.
    LG Anette

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Luna,

    tja mit den Behörden hat man irgendwie nur Ärger, nicht wahr ?

    Aber sehr, sehr schön schaut es bei Dir im Garten aus, überall ist es noch am Blühen, zauberhafte Fotos zeigst Du uns.

    Lieben Dank auch für Deinen Kommentar, bei uns wachsen auch überall kleine Nussbäumchen, eine Walnuss habe ich dieses Jahr wieder ausgebuddelt und ziehe sie im Topf, denn für unseren kleinen Garten ist das nicht so der passende Baum *grins*

    Herzliche Grüße
    von Anke

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Luna,
    ach ja, wenn es doch nicht immer die Einwände und Ablehnungen von den Behörden gäbe.
    Naja, ich denke Ihr findet eine gute Lösung.
    Viel Spaß und gute Ideen beim Planen wünscht Dir
    Ulrike

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Luna,
    find ich recht merkwürdig, was da vor sich geht.
    Da muss doch jemand was gesagt haben,oder?!
    Wie es ausschaut, ist dein GArten ein Blumenparadies nebst vielen Bäumen und Sträuchern.
    Also dürfte man doch nicht einfach so rein schauen können.
    Und was die Vorbesitzer gemacht haben ....
    Das mit dem Sitzplatz ist ja in Ordnung, doch da würd ich mir was zu einfallen lassen.
    Sicherlich bestehen da Möglichkeiten sich da ein wenig mehr vor Nässe und Wind zu schützen.
    Vielleicht würde ich es zuranken lassen, oser eine Art Markise drauf setzen ?!
    Bin gespannt wie ihr es nun gestalten möchtet.
    Liebe Grüße, Moni

    AntwortenLöschen