Nicht der Abstand bestimmt die Entfernung.
In der Enge unseres heimatlichen Gartens
kann es mehr Verborgenes geben
als hinter der Chinesischen Mauer.

Antoine de Saint-Exupéry


Montag, 22. August 2011

August-Hortensien und mehr



Zwei meiner Hortensienbüsche im Langbeet, hier am unteren Ende.
Wo eine junge Trauerweide, Sommerflieder, Birke....stehen.
Und u.a. Erdbeeren, auch im Tonfrosch.




Langsam verblassen die Blüten.
Schneidet Ihr sie JETZT zu Dekozwecken ab?


Diese "Ampel" war meine Idee.
War wohl mal für eine Schaukel gedacht, dann bereit für den Müll,
habe ich es mir mitgenommen, dachte, da muß man doch was machen können damit.
Ja, jetzt hängen drei Töpfe mit Fuchsien dran.








Der "Erdbeerfrosch" hat im Winter gelitten.
Müßte wohl die Erdbeere jeweils immer rausholen und "ihn" hereinholen.


Blick zum großen Beet.
Und hier gibt es einige Probleme.
Wie den Brunnen. Den habe ich leichtsinnigerweise auch im Winter draussen gehabt.
Hat einen Sprung durch Frost abbekommen, wir versuchten diesen Spalt mit Silikon abzudichten, hat nichts genutzt, zudem fiel bei Sturm auch noch ein Blumentopf genau an diese Stelle, das ein Loch zustande kam. Nun haben wir es mit Schnellbeton versucht. Seltsamer Zement, der bei Nässe zerbröselt....=0((....dann mit einer Faserung, die man aufklebt bei Autoschäden, auch sie läßt das Wasser durch. Langsam neigt sich der Sommer zu Ende und wir sind am Ende mit unserem Latein.
>>>Für Tips wäre ich sehr dankbar!


Das meterhohe Schilfgras am Miniteich nimmt durch seine Höhe dem dahinterliegenden Rosenbeet das Licht, sodaß meine Strauchrosen und die Stammrose langsam zu Kletterrosen mutieren.
Kann man so eine große Grasstaude im Spätherbst ausgraben und woanders einsetzen?
Ich fürchte nur, daß die ein unterirdische Wurzelsystem hat, welches sich waagrecht durch
den Boden kämpft.


Ja, und die (negativen) Gartengestalter, die Wühlmäuse, die am liebst dort heraus buddeln,
wo Steine sind, egal, ob senk- oder waagrecht.


Und diese kleinen schwarzen Mistviecher (sorry), die heuer meine Stockrosen stark bearbeiten,
sodaß sie nicht an Höhe gewinnen können, teilweise ihre Knospen nicht ausbilden können.
Alles ist zerfressen und ausgelaugt.
Von Seitentrieben, wie im Vorjahr, ganz zu schweigen.
Kennt Ihr sie auch?

Bei uns ist es irreheiß, seit Tagen 34 Schattengräder...man kann erst abends was tun (giessen).
Ich wünsche Euch schöne Gartentage und lasse liebe Grüße da....  Luna

Kommentare:

  1. Liebe Luna,
    meine Stockrosen sind dieses Jahr alle nichts geworden.Stark befallen,sehr kaputte Blätter.
    Eine Trauerweide habe ich auch.letztes Jahr erst gepflanzt und noch sehr klein ca. 1,80 m hoch.Die braucht bestimmt Jahre,oder?Hortensienblüten habe ich heute früh schon abgeschnitten zum trocknen.

    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Luna,

    zuerst einmal zu deinen schönen Hortensien, diese brombeerfarbene Hortensie gefällt mir besonders gut. Ich trockne sie im Haus möglichst einen schattigen Raum, sonst verlieren sie die Farbe. Wenn du einen Kranz binden willst , solltest du es mit den frischen tun, da sie dann noch biegsam sind und dann den Kranz trocknen. leider kann ich dir zu den Riss im Brunnen keinen Tipp geben. Und ich würde das Schilfgras erst im Frühjahr umpflanzen, aber da solltest du dich mal im Gartenforum schlau machen. Unser Schilf steht viele Jahre in einem Kunststoffkübel, der aber mittlerweile auch schon geplatzt ist und die Wurzeln breiten sich jetzt nach allen Seiten aus. ;( Oh.. Wühlmäuse hast du auch, was da hilft, keine Ahnung.
    So haben wir Gartenbesitzer ganz schön zu tun, nicht wahr ?
    Liebe Grüße
    Rita

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Luna,
    deine Hortensienfotos sind richtig toll. Oh je, da hast du ja einige Probleme im Garten. Bei uns vermehren sich zur Zeit die kleinen roten Wanzen wie verrückt. Die Sommerhitze macht uns zur Zeit auch ordentlich zu schaffen und dem Garten auch.
    Schöne Grüße, Johanna

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Luna,

    deine Hortensie sind aber schön, meine haben dieses Jahr schon wieder keine Blüten, sie sind im dritten Winter schon wieder abgefroren und kamen wieder von ganz unten raus, dadurch gibt es keine Blüten.
    Das bei dem Wetter so viele "Viecher" gibt ist normal, schade um deine Stockrosen. Ja, und Wühlmäuse sind bei uns wieder weg... weil Sparky sie nicht in Ruhe lässt...

    Ganz liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Luna,
    deine Hortensien Fotos sind so schön...ich schneide immer einige Blüten ab, wenn sie beginnen die Farbe zu verändern...Stockrosen hatte ich erst einmal in meinem Garten und da waren sie voller Mehltau, deshalb hab ich es dann gelassen.
    Das mit dem Brunnen tut mir leid, habe leider auch keine Lösung parat, ihr habt ja schon so viel probiert.
    Ach, und bedanken möchte ich mich bei dir für die lieben Wünsche zu unserer Silberhochzeit, habe mich sehr gefreut.
    Wünsche dir einen schönen Sonntag, liebe Grüße Christel

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Luna,
    ist Schilfgras etwas anderes als das Schilf, was für Teicheanlagen angeboten wird? Auf Deinem Foto kann ich es nicht genau erkennen. Falls es sich bei Dir um normales Schilf handelt: Schnellstmöglich raus mit dem Zeug und ab damit in einen stabilen Mauerkübel. Rita hat Recht, in ein paar Jahren werden die spitzen Triebe auch den Kübel sprengen! Bei uns steht das Schilf im Hochbecken und verfriert dort auch nicht im tiefsten Winter - selbst ohne Wasser hat es dort die letzten beiden Winter problemlos überlebt. Aber in Deinem Garten ist es bestimmt schöner, wenn der Kübel im Erdreich steht. Und ich bin mir sicher, dass Du am alten Standort auch nach Jahren immer noch ein paar Ableger finden wirst!
    Schilf ist schön, aber es macht viel Arbeit, wenn man ihm zu viel Raum zugesteht und es nicht permanent unter Kontrolle hält. Wir haben leider den großen Fehler gemacht und es zusammen mit vielen schönen Wasserpflanzen in den Teich gesetzt. Jetzt erobert es den ganzen Teich und die Uferzonen ...
    LG Silke

    AntwortenLöschen
  7. Ganz romantisch sind deine Bilder heute, die Hortensien sind aber auch herrlich. Mit Stockrosen habe ich auch jedes Jahr Probleme, manche bleiben klein, andere bekommen diesen doofen Rost und einige blühen nicht. Das ist eben Natur pur.

    Liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  8. Mit dem Umpflanzen im Frühjahr das hat Rita geschrieben ;-) Ich bin der Meinung Schilf wuchert so sehr, dass es jederzeit umgepflanzt werden kann. Zumindest, wenn es danach in einen Kübel kommt und genug Wasser hat.
    Liebe Grüße
    Silke

    AntwortenLöschen