Nicht der Abstand bestimmt die Entfernung.
In der Enge unseres heimatlichen Gartens
kann es mehr Verborgenes geben
als hinter der Chinesischen Mauer.

Antoine de Saint-Exupéry


Dienstag, 2. November 2010

Winterastern





...die waren vor ein oder zwei Jahren wirklich ein guter Griff.

Viele Astern kommen über den Topf nicht weiter.
Bekommen wieder Knospen und vergehen dann.
Wenn sie aber überleben, dann wuchern sie meist, werden irrlang, und man weiß
nicht, wie man die dünnen langen Stängeln befestigen soll.

Nicht so diese.
Werden nicht so hoch, haben kräftige Stängeln, wuchern nicht.
Und kommen verläßlich, wenn alle anderen schon verblüht sind.
~*~
...war beschäftigt gestern....Rosenblätter zupfen...
Echt eine saudumme stachelige Arbeit.
Die pilzigen alten Blätter, die Mehltaubefallenen jungen Blätter (wie am Anfang des Rosenjahres, da fing auch alles mit Mehltau an)...und einige der Blätter haben irgendwelche Viecher oben, man sieht nur dunkle Punkte an der Blattunterseite....
Meine Rosen haben wirklich so ziemlich alles, was es nur gibt.
Aber das Urgesteinmehl zum Definzieren wartet schon.
Hat aber voriges Jahr auch nix genützt.....
~*~
Schöne Gartentage Euch allen!

Danke für Eure lieben Kommentare und Euer
Interesse........bis bald





ღ-lichst und mit
...GlG ª"˜¨¯¯¨˜"ª¤(¯`*•.¸(¯`*•.. LUNA ~✿ܓܓ✿ܓ✿ܓ

Kommentare:

  1. Hallo liebe Luna,

    ach wie wunderschön deine Bilder von der Aster. Ich liebe sie unendlich, diese Farbe habe ich leider im alten Garten gehabt, muss ich mir wieder hollen.
    Meine sind schon verblüht, leider, habe sie in Rosa- und Lilatöne, aber weiß ist einfach schön. Beim verblühen werden sie dann wieder so zart helllila...

    Wegen deinen Rosen und Pilz, vielleicht ist es zu feucht und dunkel für sie in deinem Garten?

    Dir noch eine schöne und regenarme Woche und danke dir für so schöne Bilder, mag sie sehr.

    Liebe Grüße
    Michaela

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Luna,
    ich mag Astern auch sehr.
    Gestern ist mir ein wunderschönes Asterntopf eingegangen und schweren Herzens hab ich ihn auf den Kompost schmeißen müssen.
    Aber auch Spinnen und Chrianthemen mag ich sehr.
    Wobei es ja heißt, es seien Friedhofspflanzen.
    In diesem Jahr hatte ich auch stark mit Rosenrost und Mehltau zu tun.
    Ich denke das es sie zu viel Regen mitbekommen haben.
    Ob wir im nächsten Jahr mehr Glück haben?
    Wünsche Dir noch eine angenehme schöne Woche.
    Liebste Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Luna,
    deine Herbstastern sind schön anzusehen. Deine Probleme mit den Rosen kann ich fast teilen. Meine haben auch Probleme. Eine werde ich wohl entblättern müssen, damit die befallenen Blätter nicht unkontrolliert ins Beet fallen. VG Manfred

    AntwortenLöschen